ALARM
Donnerstag 27.10.2016
Uhrzeit: 17:45 Uhr
Stichwort: Verkehrsunfall-3 eingeklemmte Personen
Einsatzort: Neubrück,Triftstraße
Eingesetzte Kräfte: FF Neubrück,FF Harvesse,FF Bortfeld,FF Bortfeld-Männerfeuerwehr,ASB Peine

Zu einem Verkehrsunfall wurden die Kameraden der FF Neubrück am Donnerstagabend gerufen.
Vor Ort war die Lage das ein PKW in einer Kurve die Kontrolle verloren hatte und ein entgegenkommendes Fahrzeug seitlich aus der Kurve rammte und dies auf die Seite gelegt hat.

Insgesamt waren 3 Personen in den PKW's eingeschlossen oder Eingeklemmt.

Die Kameraden der FF Bortfeld kümmerten sich um das Fahrzeug welches auf der seite Lag.
Aufgaben hier waren:
Betreuung der Person,
Sichern des Fahrzeugs,
Brandschutz sicherstellen,
Person mittels Hydraulischen Rettungsgerät befreien.
Hierzu wurde das dach teilweise abgenommen um die Person schonend zu Retten.
Dies klappte natürlich nur im zusammenspiel mit den Rettungsdienst.
Nachdem dies erfolgreich geschehen ist konnte die Person mittels RTW abtransportiert werden.

Die Kameraden der FF Neubrück beschäftigten sich zeitgleich mit dem Fahrzeug der Unfallverursacherin.
In diesem PKW saßen 2 Personen, eine davon nicht ansprechbar und eingeklemmt.

Aufgaben waren hier:
Betreuung der Personen,
Sichern und Stabilisieren des Fahrzeuges,
Brandschutz sicherstellen,
Personen mittels Hydraulischem Rettungsgerät befreien.

Bei diesem Fahrzeug wurde zuerst ein seitlicher Zugang geschaffen. Hierzu musste die Fahrertür mit dem Spreizer geöffnet werden und mit der Rettungsschere abgetrennt werden.

Daraufhin konnte der Rettungsdienst sich erstmal besser um die Bewusstlose Person kümmern.

Um die Person aus dem PKW zu bekommen musste das Fahrzeugdach, welches Teilweise eingedrück war,abgetrennt und entfernt werden.

Nachdem dies geschehen ist konnte die Person im zusammenspiel mit dem Rettungsdienst gerettet werden.

Unterstüzt wurde die Kameraden durch die FF Harvesse und FF Bortfeld Männerfeuerwehr.

Nach ca. einer Stunde konnte dann Übungsende an die Leitstelle gegeben werden.

Fazit ist das die Zusammenarbeit der einzelnen Wehren sowie mit dem Rettungsdienst hervorragend geklappt hat.
Die Rettungsaktionen konnte Fachgerecht und Ruhig abgearbeitet werden.

Im Anschluss wurde im Feuerwehrhaus noch eine kleine Mahlzeit und ein Kaltgetränk zu sich genommen werden.

Ein dank geht auch von hier nochmal an den ASB Peine die uns mit 2 RTW begleitet und unterstützt haben.

Desweiteren an die Autoverwertung Gifhorn die uns 2 PKW zur verfügung gestellt hat.
Und nicht zu vergessen unsere 3 Statisten

12

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok